Zusammenschnitt: UNTER VERDACHT – Grauzone

Freitag, 13. März um 20:15 Uhr (89 Min.)

 Wiederholung am Sonntag, 15.03. um 9:30 Uhr

Ein Mann wird gejagt und auf offener Straße von einem Auto überfahren. Offenbar kein Unfall. Die internen Ermittler Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) und Kriminalhauptkommissar Langner (Rudolf Krause) übernehmen … Vierte „Unter Verdacht“-Folge (2014), bei der Andreas Herzog Regie führte.

Max Söllner vom Münchner Sozialreferat ist einem Leistungsbetrug im ganz großen Stil auf der Spur, als er am helllichten Tage von einem Auto erfasst wird und stirbt. Eine Zeugin berichtet, er sei verfolgt worden, doch niemand bekam in dem Trubel mit, dass ein Mann sich der Aktentasche des Opfers bemächtigte. Währenddessen sitzen die internen Ermittler Dr. Eva Maria Prohacek und Kriminalhauptkommissar Langner dem Bruder des Opfers gegenüber, dem Streifenpolizisten Peter Söllner, der wegen Trunkenheit am Steuer vehement gegen den bayerischen Landtagsabgeordneten Hubert Cuntze vorgegangen ist. Cuntze, ein enger Freund des Dienststellenleiters Dr. Claus Reiter, ist Chef einer Immobilienholding, der auch das Hochhaus in Neu-Perlach gehört, vor dem der Unfall passierte.

Dort wohnen vornehmlich alte Russlanddeutsche, die alle von einem mobilen Pflegedienst betreut werden. Prohacek und Langner stoßen auf ein kriminelles Netzwerk, das Monat für Monat betrügerisch ungeheure Summen einstreicht und dazu auch noch von einem Politiker gesteuert wird. Fast sieht es so aus, als ob die Kumpanei mit Cuntze dem gesundheitlich angeschlagenen Dr. Reiter gefährlich werden könnte, doch der riecht wieder einmal den Braten …

Senta Berger(Dr. Eva Maria Prohacek)

Rudolf Krause(André Langner)

Gerd Anthoff(Dr. Claus Reiter)

Roland von Kummant(Max Söllner)

Marc Oliver Schulze(Peter Söllner)

Jürgen Tarrach(Hubert Cuntze)

Drehbuch:
Isabel Kleefeld, Oliver Pautsch

Szenenbild / Bauten:
Christian Kettler

Kamera:
Wolfgang Aichholzer

Kostüme:
Mika Braun

Musik:
Sebastian Pille

Produktion:
Eikon Media GmbH, ZDF, ARTE

Schnitt:
Gerald Slovak

Regie:
Andreas Herzog

Produzent/-in:
Mario Krebs

Redaktion:
Elke Müller, Olaf Grunert

Ton:
Michael Mladenovic